Mikroökonomik, 1. Aufl. 2019
Microeconomics

Authors:

Language: Anglais
Publication date:
· 16.8x24 cm · Paperback
Das Lehrbuch soll den Studierenden die grundlegenden Mechanismen der Mikroökonomie vermitteln, indem es das Verhalten der relevanten Marktteilnehmer erklärt. Die theoretische Fundierung baut dabei auf intuitiven graphischen Darstellungen und zahlreichen anwendungsorientierten Beispielen auf und wird zudem durch Aufgaben vertieft, die den Studierenden helfen, das notwendige Problembewusstsein zu erlangen und den Stoff weiter zu vertiefen. Diese Inhalte werden sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache vermittelt. Der zweisprachige Lehrbuchansatz ist vor allem für Bachelorstudenten in internationalen Studiengängen sehr wichtig.
1. Einleitung.- 2. Haushaltstheorie.- 2.1 Budget.- 2.2 Nutzen.- 2.3 Konsumentscheidung.- 2.4 Nachfrage.- 3. Produktionstheorie.- 3.1 Produktion und Technologie.- 3.2 Kosten.- 3.3 Produktionsentscheidung.- 3.4 Angebot.- 4. Markt.- 4.1 Gleichgewicht.- 4.2 Messung der Wohlfahrt.- 4.3 Wettbewerbsformen.- 5. Staat.- 5.1 Marktversagen.- 5.2 Formen von Staatseingriffen.
1. Introduction.- 2. Theory of Consumption.- 2.1 Budget.- 2.2 Utility.- 2.3 Consumer Choice.- 2.4 Demand.- 3. Theory of Production.- 3.1 Production & Technology.- 3.2 Costs.- 3.3 Producer Choice.- 3.4 Supply.- 4. Market.- 4.1 Equilibrium.- 4.2 Measuring Welfare.- 4.3 Perfect vs. Imperfect Competition.- 5. Government.- 5.1 Market Failure.- 5.2 Government’s Options.


Dr. Florian Bartholomae ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ökonomie und Recht der globalen Wirtschaft an der Universität der Bundeswehr München, Dozent für Economics und Managerial Economics an der Munich Business School sowie Partner der Politikberatung Bartholomae & Schoenberg Partnerschaft. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität und promovierte an der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften der Universität der Bundeswehr München; seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Industrieökonomie, der Regionalökonomie und der Ökonomie der Informationsgesellschaft.

Dr. Alina M. Schoenberg ist Professorin an der IMC Fachhochschule Krems. Nach ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München promovierte sie an der Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft und soziale Sicherung, an der Universität der Bundeswehr München über die ökonomische Bedeutung von Staatsausgaben zur Förderung von Menschen mit Behinderung. Ihre Forschungsschwerpunkte spiegeln sich nicht nur in ihren wissenschaftlichen Publikationen wider, sondern auch in der aktiven Teilnahme an mehreren anwendungsorientierten Forschungsprojekten wie der ökonomischen und fiskalischen Bewertung der Allianz Arena (Co- Forscherin) bzw. der Fußball Weltmeisterschaft 2006 (Co-Forscherin) und des Transrapids (Projektleiterin) sowie der Bewertung des Zentrale-Orte-Systems in Bayern (Co-Forscherin). Zudem setzt sie Forschungsergebnisse aktiv in ihrer Beratungstätigkeit ein (z.B. als geladene Expertin im Bayerischen Landtag). Sie hat umfangreiche Lehrerfahrung in allen Bereichen der Volkswirtschaftslehre an mehreren Universitäten (LMU, Hochschule für Politik München, UniBwM, MBS).

Vermittelt die grundlegenden Mechanismen der Mikroökonomie 
Zahlreiche praxisorientierte Beispiele und Aufgaben
Zweisprachiges Lehrbuch in deutscher und englischer Sprache